Am Rande der Fjordlands, dem größten und wildesten Nationalpark in Neuseeland, liegen Te Anau und etwas weiter südlich Manapouri, zwei gemütliche kleine Nester mit atemberaubender Lage inmitten von Seen, Bergen und dem geheimnisvollen Dickicht der Fjordlands.Beide Orte dienen als Basis für Erkundungsfahrten zu Neuseelands wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten: Dem Milford Sound, und dem Doubtful Sound. Diese wunderschönen Fjorde am Südende Neuseelands bilden das Highlight der atemberaubenden Natur dieses  Landes. Im glasklaren Wasser der Sounds, tummeln sich Delfine, Seehunde und Pinguine, von den meterhohen Felswänden links und rechts der Fjorde strömen glitzernde Wasserfälle in die Tiefe, ein einmaliger Anblick!

Wenn du die Sounds besuchen möchtest, eignen sich Manapouri und Te Anau bestens als Ausgangspunkt, denn hier starten Touren, Wassertaxis und Coaches ihre Reise in die Fjordlands. In diesem Artikel möchte ich dir Manapouri und Te Anau vorstellen und dir berichten, was es sich in diesen Orten anzusehen lohnt!

Manapouri – Friedlich und naturnah

Manapouri ist ein winziger Ort am Ufer des verästelten Lake Manapouri. Das Dorf zählt gerade mal 300 Einwohner, ein Ortszentrum mit Geschäften gibt es nicht. Manapouris Mittelpunkt ist die Waiau Street mit ihrem kleinen Tante-Emma-Laden und der langgezogene Pearl Habour. Hier legen die Boote ab, die dich über den malerischen See bis zum Wilmot Pass bringen, der Straße, die den Bootsanlieger mit dem Doubtful Sound verbindet.

Eine Touristeninformation gibt es in Manapouri nicht. Wenn du dich über Touren informieren oder dir eine Wanderkarte besorgen möchtest, wird dir im Real-Journeys-Terminal am Hafen gerne weitergeholfen.Wenn du Lust hast, die Natur der Gegend auf eigene Faust vom Wasser aus zu erkunden, miete dir ein Kajak bei Adventure Kajaks und paddle damit auf den See hinaus!

Ein Tourenboot im Pearl Harbour

Was du in Manapouri unternehmen kannst

Der See bietet eine wunderschöne Kulisse für Strandspaziergänge, Picknicks oder ein kühles Bad. Wenn du den Blick auf den Lake Manapouri nicht mit leerem Magen genießen willst, kehre in Browns Café ein. Bei einem deftigen Pie oder einer Portion Fish& Chips kannst du hier den Blick übers Wasser schweifen lassen. Ein paar Fahr-Minuten Richtung Te Anau liegt das Lakeview Bar&Café, hier kannst du dich stärken, wenn du mit dem Auto die Gegend erkundest.

Manapouris Wanderwege

Manapouri liegt genau an der Grenze zum Fjordland Nationalpark. An kaum einem anderen Ort Neuseelands kannst du durch derart unberührte Natur wandern – nutze die Gelegenheit! Für dich gibt es zwei Möglichkeiten, in Neuseelands größten Urwald vorzudringen: Du kannst für 44$ mit dem Boot den riesigen Manapouri Lake überqueren. Am anderen Ende erwartet dich z.B. der „Dusky Track“, eine Wanderung durch beeindruckendes Buschland, die etwa 4 Tage dauert.

Wenn du dir eine kürze Wanderung vornehmen möchtest, fahre mit dem Wassertaxi von Pearl Habour über den Waiau River. Das Taxi fährt drei Mal am Tag, die 11-Uhr-Überfahrt kostet 20$ inklusive Rückfahrt, um 15.00h und  18.30h nimmt dich das Boot für 25$ mit.

Auf der anderen Seite des Flusses kannst du den Circle Track wandern, eine ca. 3,5-stündige Wanderung, die dir einen tollen Blick auf den Lake Manapouri bietet. Wenn du ein längeres Outdoorabenteuer erleben möchtest, wandere bis zur Hope Arm Hut oder zur Back Valley Hut und verbringe die Nacht hier. Pro Übernachtung in einer Wanderhütte bezahlst du 5 $. Tickets bekommst du im Fjordland National Park Visitor Center in Te Anau.

Te Anau: Das Wander-Mekka des Südens

Te Anau hat ca. 100 Einwohner und ist das Zentrum der Region. Der Ort wird auch „Gateway to the Sounds“, das Tor zu den Sounds genannt. Wenn du Milford oder Doubtful Sound besuchen möchtest, führt dich dein Weg früher oder später nach Te Anau. Das Dorf liegt ca. 120 km vom Milford Sound entfernt und ist für alle, die den „König der Sounds“ mit dem eigenen Auto besuchen möchten, der letzte Stop, um zu tanken und die Vorräte aufzustocken. Te Anau liegt wunderschön gelegen am großen, blau glitzernden Lake Te Anau. Die majestätische Bergkette der Fjordlands am Horziont ist eine allgegenwärtige Kulisse.

Das Dorf ist um einiges größer als das etwa 20 Minuten weiter südlich gelegene Manapouri und um einiges touristischer. In Te Anau findest du eine große Auswahl an Motels und Hotels, einige Campingplätze und viele Souvenirshops. Dennoch hat sich Te Anau seinen rustikalen Charme bewahrt.

Wer die hübsch begrünte Straße im Ortszentrum hinabschlendert oder einen Spaziergang am Ufer des Lake Te Anau unternimmt, dem fallen die Rucksäcke und Wanderstöcke und Trekkingboots auf, mit denen fast jeder Passant in Te Anau ausgerüstet ist. Natürlich dreht sich hier alles ums Wandern, denn in unmittelbarer Nähe befinden sich zwei der beliebtesten „Great Walks“ Neuseelands: Der Milford Track und der Kepler Track, Mehrtageswanderungen durch die atemberaubende Berglandschaft der Fjordlands. In Te Anau gibt es alles, was das Wandererherz begehrt. Mehrere Outdoorshops verkaufen alles von Trockenfleisch bis Regenponcho. Gegen kleines Geld kannst du hier für die Dauer deiner Wanderung Schlafsäcke, Zelte und Rucksäcke ausleihen.

Essen&Trinken in Te Anau

Trotz seiner kleinen Größe gibt es in Te Anau eine überraschende Vielfalt an Cafés, Restaurants und Imbissen.

Besonders gut hat mir das „Olive Tree Café“ gefallen, das etwas versteckt abseits von Te Anaus Hauptstraße liegt. Hier kannst du dich entweder im hellen Innenbereich auf ein Sofa lümmeln oder die Sonne auf der hübschen Terasse genießen.

Wenn dein Magen so richtig knurrt, füttere ihn mit einem Burger im „Fat Duck“. In diesem Burgerhouse-Café gibt es eine tolle Auswahl hausgemachter Burger, Frühstück und Lunch werden hier auch serviert. Ein Plus: Die knatterbunten Sitzsäcke auf dem Rasen vor der Tür!

Der neuseeländischste Mittagssnack ist ohne Zweifel: Der Pie. Eine grandiose Auswahl süßer und herzhafter hausgemachter Pies gibt es im „Miles Better Pies“, direkt an der Uferpromenade des Sees. Auch lecker sind die großen, günstigen Milchshakes, genau das richtige für einen warmen Sommertag!

Seafood, Vegetarisch oder süß – an Miles Better Pies solltest du nicht vorbeigehen!

Die faszinierende Natur rund um Te Anau und Manapouri hat unglaublich viel zu bieten und wird dir Erinnerungen bescheren, von denen du noch lange zehren wirst. Stürze dich in den Dschungel der Fjordlands, egal ob per Boot, Kajak oder zu Fuß!

Adventure Kayak&Cruise
Adresse33 Waiau St
Manapouri 9679
Tel:03-249 6626
Lakeview Bar&Café
Adresse68 Cathedral Dr

Manapouri 9679
Fjordlands National Park Visitors Center Te Anau
AdresseLakefront Dr

Te Anau 9640
ÖffnungszeitenTäglich
8.00h - 17.00h
The Fat Duck
Adresse124 Town Centre

Te Anau 9600
ÖffnungszeitenDi - So: 12.00h - 22.00h
Mo geschlossen
Olive Tree Café
Adresse52 Town Centre

Te Anau 9600
ÖffnungszeitenTäglich
8.00h - 22.00h
Miles Better Pies
AdresseMilford Rd

Te Anau 9600
ÖffnungszeitenTäglich
6.00h - 18.00h
Browns Café
Adresse29 Waiau St

Manapouri 9643
Neuseeland
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK