Das hübsche Küstenstädtchen Whakatane liegt in Neuseelands sonnigster Region am östlichen Ende der Bay of Plenty.

Die Ostseite der Bucht und Whakatanes Umland sind von großer historischer Bedeutung: Hier landeten vor vielen Jahrhunderten die asiatischen Vorfahren der Maori mit ihren Kanus. Sämtliche Stämme des Urvolks Neuseelands stammen von diesen verwegenen Reisenden ab.

Wie du Whakatane am besten entdecken kannst und welche tollen Aktivitäten hier auf dich warten, erfährst du in meinem Artikel über die schönsten Things to do in Whakatane!

Die White Island erkunden

Die brodelnde und dampfende White Island, ein aktiver Vulkan inmitten der Bay of Plenty, ist Whakatanes Besuchermagnet Nummer Eins und ein Must-do der Sonderklasse! Nirgendwo sonst auf der Welt ist es möglich, einem aktiven Vulkan so nahe zu kommen. Mit deiner Tourgruppe erforschst du die fast außerirdisch wirkende Oberfläche der White Island. Brodelnde Schlammteiche, schwefelgelbe Felswände und dichte Rauchschwaden machen die Vulkaninsel zu einem unvergleichlich atemberaubenden Ort.

White Island befindet sich in Privatbesitz, deswegen ist das Betreten der Insel nur im Rahmen einer Tour möglich. Die Tour wird nur von einer einzigen Organisation angeboten und es besuchen nur wenige Gruppen gleichzeitig die Insel. Das hat den Vorteil, dass du die überwältigende Schönheit dieses Ortes garantiert in aller Ruhe in dir aufnehmen kannst. Die speziell für dieses besondere Ausflugsgebiet ausgebildeten Tourguides versorgen dich mit spannenden Informationen zur Geschichte und Natur White Islands und führen dich sicher durch das nicht ganz ungefährliche Arreal.

White Island liegt knappe 50 Kilometer entfernt von Whakatanes Küste, die Fahrt mit dem kleinen Tourenboot dauert ca. 1,5 Std. pro Strecke. Halte die Augen offen nach Delfinen und anderen Meeresbewohnern: Wir hatten das Glück, einer großen, verspielten Delfinschule über den Weg zu fahren!

Ob die Tour tatsächlich stattfinden kann, ist stark vom Wetter abhängig. Deshalb ruft der Touranbieter am Vorabend der Tour bei dir an, um dir Bescheid zu geben, ob alles klappt. Was ich besonders angenehm finde: Es ist keine Zahlung im Voraus fällig und eine Stornierungsgebühr gibt es nicht.

Ich finde, das diese Tour sich den Platz Nummer Eins der schönsten Things to do in Whakatane redlich verdient hat. Zauberhafte Natur, eine hochmotivierte Crew – was will man mehr?

 

 

Über den Ohope Craft Market bummeln

Ich liebe Märkte, wann immer sich die Gelegenheit bietet, schlendere ich über Neuseelands süße Craft Markets. Ein Wochenendausflug nach Ohope gehörte deshalb ganz klar zu meinen Things to do in Whakatane. Hier findet jeden ersten und jeden dritten Samstag im Monat ein Handwerksmarkt statt. In der Ohope Hall sowie auf den Wiesen ringsherum wird Selbstgemachtes, Selbstgekochtes und Selbstgeerntetes verkauft.

Ohope ist eigentlich ein ziemlich kleiner Ort, deswegen hat mich die Größe dieses Marktes echt überrascht. Ich habe eine Stunde gebraucht, um mir jeden Stand gebührend anzuschauen! Im Sommer kommen sogar noch mehr Aussteller aus den umliegenden Regionen dazu.

Der Markt sprüht geradezu vor ländlichem, neuseeländischen Flair. Alte Damen verkaufen handgenähte Kleinigkeiten und Orangenmarmelade, es gibt Holzarbeiten, besondere Souvenirs und bunte Klamotten. Probiere dich durch die Kostproben edler Salami, aromatischen Honigs und anderer Leckereien aus eigener Herstellung.

Der Markt beginnt um 8.00 Uhr. Früh kommen lohnt sich, denn dann ist es hier noch recht leer, du kannst dir in Ruhe alles anschauen und ein Pläuschchen mit den Standinhabern halten.

Mit dem Auto fährst du ca. 10 Minuten von Whakatane bis nach Ohope. Der Bus aus Whakatane hält direkt vor der Ohope Hall, dem Marktgelände.

Whakatanes Umland per Fahrrad entdecken

Die Region rund um Whakatane ist wie geschaffen zum Radeln. Die Gegend ist durchzogen mit Radwegen, besonders für Mountainbiker gibt es hier eine Menge toller Routen zu entdecken. Wenn du gerne auf zwei Rädern die Natur erkundest, ist der Whirinaki Forest ganz in der Nähe mit seinen gut gepflegten Mountain bike tracks und der wunderschönen Waldkulisse wie geschaffen für einen sportlichen Tagestrip.

In Whakatane selbst gibt es den „Warren Cole Walk- and Cycleway“, ein asphaltierter, hügelloser Weg quer durch die Stadt bis ins Zentrum am Flussufer. Zugegeben, besonders spektakulär ist dieser Radweg nicht, er bietet sich aber gut an, wenn du auf der Suche nach etwas Bewegung bist und dir den Ortskern anschauen möchtest.

Alle wichtigen Infos zu Radfahrmöglichkeiten bekommst du im iSite- Touristenbüro im Towncenter.

whakatane-things-to-do-outdoor-activities-161204123240001

In Whakatanes Bücherei & Museum stöbern

Das hübsche Büchereigebäude am in der Nähe des Whakatane River beherbergt die Whakatane library sowie das kleine Kunstmuseum der Stadt.

Die Bücherei eignet sich wunderbar zum Schmökern, wenn du dich für die Geschichte und Kultur des ansässigen Maoristammes der Ngati Awa interessierst.

Die Ausstellungen im Museum wechseln regelmäßig, hier kannst du wunderschöne Maori-Kunst und Malereien neuseeländischer Künstler bestaunen.

Ein traditionelles Hangi im „Mataatua“ genießen

„Mataatua- The House That Came Home“ ist ein Eventcenter nahe des Ortszentrums. Du möchtest mehr über die faszinierende Kultur der Maori erfahren? Dann bist du hier an der richtigen Adresse.

„Mataatua“ war der Name eines der Kanus, mit denen die Vorfahren der Maori im 14. Jahrhundert die Bay of Plenty erreichten. Das mit Schnitzereien verzierte Haus ist kein Museum im herkömmlichen Sinne, sondern viel eher ein Ort der Begegnung und des Erlebens. Das 1875 gebaute Haus selbst war ursprünglich ein Versammlungshaus der Maori. Es diente Ende des 19. Jahrhunderts bis Anfang des 21. Jahrhunderts als Anschauungsobjekt maoritypischer Architektur und wurde mehrmals abgebaut, verschifft und wieder aufgebaut. Das große Holzhaus wurde auf der Südinsel, in Australien und sogar in England ausgestellt. 2011 wurde es an seinen ursprünglichen Platz zurückgebracht. Seitdem trägt es den Namen „The House That Came Home“ und bringt Whakatanes Gästen die Traditionen der Maori näher. Spektakuläre Lichtershows lassen dich eintauchen in die Geschichte der „Ngati Awa“, dem hier ansässigen und gleichzeitig ältesten Maori-Stamm. Du kannst an Kulturspaziergängen durch den Ort teilnehmen, traditionellen Ritualen beiwohnen oder dich einfach kostenlos im Visitorcenter umschauen.

Zur Krönung deines Besuches kannst du ein „Hangi“ buchen, ein traditionelles Abendessen mit typisch nach Maori-Art zubereiteten Speisen.

whakatane-things-to-do-maori-mataatua-the-house-that-came-home-161204123240004

Egal nach welcher Art von Erlebnis du auf der Suche bist, Whakatane hält mit Sicherheit etwas passendes für dich bereit. Ich hoffe, mein Artikel zu den schönsten Things to do in Whakatane hat dich inspiriert!

iSite Touristenbüro
AdresseQuay St

Whakatane 3120
ÖffnungszeitenTäglich:

Am Wochenende:10.00h - 16.00h
Werktags: 08.30h - 17.00h
Hope Craft Market (Ohope Hall)
AdresseGelände der Ohope Hall
Bluett Rd.
ÖffnungszeitenJeder 1. und 3. Samstag im Monat,
08.00h - ca. 13.00h
Mataatua, The House That Came Home
Adresse105 Muriwai Dr

Whakatane
3120
ÖffnungszeitenVisitorcenter:
Täglich 9.00h - 16.00h

Für andere Events solltest du anrufen, bzw. vorbuchen.
Whakatane Library & Exhibition Centre
Adresse49 Kakahoroa Dr

Whakatane 3120
ÖffnungszeitenTäglich
Am Wochenende: 10.00h - 14.00h
Werktags: 09.00h - 14.00h
Warren Cole Walk & Cycleway (Beginn)
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK