Wer die wunderschöne Bay of Islands und ihre traumhafte Natur richtig kennenlernen möchte, sollte hier definitiv ein paar Tage verbringen – es gibt eine Menge zu tun!

Selbst für neuseeländische Maßstäbe sind die Orte rings um die Bucht ziemlich klein: Das Urlaubsdorf Paihia zählt gerade mal 2000 Einwohner! Langweilig ist es hier aber nicht. Paihia und seine Umgebung haben viele spannende Aktivitäten und Natur-Highlights zu bieten!

Erfahre hier, was du in der Bay of Islands unbedingt gemacht haben musst.

Dies sind meine Top 10 Things to do in der Bay of Islands!

Kajak fahren

Die Bay of Islands mit ihren kleinen und großen Inseln bietet eine spektakuläre Kulisse für Entdeckungsfahrten mit dem Kajak. Ein Paddeltrip über die Bucht gehört ganz klar zu den Things to do in der Bay of Islands!

Anbieter für Kajaktouren gibt es in Paihia und Russell einige. Angeboten werden Halbtages- und Tagestrips zu den Inseln oder den Haruru Falls. Diese Touren kosten, je nach Dauer, ca. 80-150$. Für einen kleinen Lunch unterwegs wird in der Regel gesorgt.

Es werden auch einzelne Kajaks verliehen, mit denen du alleine drauflos fahren darfst. So kannst du die Bay of Islands in deinem eigenen Tempo erkunden und die Stops und Routen selbst festlegen. Ich bin von Paihia aus mit zwei Freunden auf eigene Faust losgezogen. Am Ende unserer Tour war ich sehr froh über diese Entscheidung! Zwei Stunden Paddelzeit waren perfekt um gleich mehrere Inseln in der Bucht ansteuern und einige Schnorchelpausen einlegen zu können.

Im Kajakverleih wirst du ausgestattet mit Kajak, Paddel, Schwimmweste und einem wasserfesten Beutel für deine Wertsachen. Außerdem bekamen wir auf Nachfrage Taucherbrillen samt Schnorchel ausgeliehen!

Pro Stunde kostet ein Leihkajak samt Ausrüstung ca. 15$.

 

Delfin-Cruise unternehmen

Ein absolutes Highlight der Bay of Islands ist seine marine Tierwelt. Viele Seevögel und einige Delfinschulen tummeln sich zwischen den Inseln. Mit eigens zu diesem Zweck ausgerüsteten Cruise-Booten kannst du die „Clowns der Meere“ aus nächster Nähe beobachten!

Ein ganz besonderes Bonbon: Wenn das Wetter stimmt und sich viele Delfine blicken lassen, kannst du im Wasser mit ihnen spielen! Halte für diese Option Ausschau nach Angeboten, in denen von „swimming with the dolphins“ die Rede ist: Nicht jedes Unternehmen darf ein solches Abenteuer anbieten.

Sollten sich bei einer Fahrt doch einmal keine Delfine blicken lassen, bekommst du einen Gutschein für eine Freifahrt.

Eine Tagestour in den „höchsten Norden“ machen

Klar: Wer es bis in den Northland-District geschafft hat, darf auch das Cape Reinga und den Ninety Mile Beach nicht auslassen!

In Paihia oder Kerikeri kannst du Bustouren buchen, die dich nicht nur bis ans Kap bringen, sondern auch Halt in abgelegenen Fischerdörfchen und Kauriwäldern machen. Als besonderes Highlight fährst du den berühmten Ninety-Mile-Beach entlang und kannst auf den Te Paki Dünen eine rasante Fahrt mit dem Sandboard wagen.

Natürlich kannst du diese Must-Sees Neuseelands auch mit dem eigenen Auto besuchen. Wenn du genauso wie die Busse einen Abstecher auf den Ninety-Mile-Beach machen möchtest, brauchst du ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb. Achte auf die Gezeiten: Es wird davor gewarnt, den Strand in den zwei Stunden vor und nach der Flut zu befahren.

Sowohl für eine geführte Tour, als auch einen Trip in Eigenregie solltest du einen gesamten Tag (11-12 Std.) einplanen.

things-to-do-in-der-bay-of-islands-ninety-miles-beach-161115153615001

Zu den Haruru Falls wandern

Der hufeisenförmige Haruru-Wasserfall liegt ca. 5 km außerhalb von Waitangi, einem kleinen Ort neben Paihia. Er ist mit dem Auto in unter 10 Minuten leicht zu erreichen. Wenn du gerne wanderst rate ich dir aber, dir den schönen Haruru falls-Track nicht entgehen zu lassen!

Eins meiner wichtigsten Things to do in der Bay of Islands war eine richtig schöne, nicht zu lange Wanderung. Dieser Pfad war genau das Richtige! Der Wanderweg führt durch dichte Regenwälder und ein von Mangroven bewachsenes Sumpfgebiet. Du bekommst Vogel-Brutkolonnien aus nächster Nähe zu sehen, durch die Bäume kannst du dann und wann einen Blick auf die Bay of Islands erhaschen.

Auf dem Haruru falls-Track bist du ca. anderthalb Stunden in eine Richtung unterwegs. Für Fahrräder oder andere Gefährte ist der schmale Weg nicht geeignet.

things-to-do-in-der-bay-of-islands-haruru-falls-161114110218001

Zum Flagstaff in Russell wandern

Die Geschichte von Russell (oder Kororareka) ist gespickt mit Konflikten und Versöhnungen. Der Flagstaff, ein Fahnenmast auf einem Hügel unweit des Ortes, steht für die komplizierte Beziehung zwischen Maori und Europäern, die seit Russells Bestehen Seite an Seite auf dem selben Grund und Boden leben.

Gleich mehrmals hackte der Stammesführer „Hone Heke“ den Fahnenmast mitsamt der gehissten Union-Jack-Flagge nieder, um seinen Frust über verlorenes Land und Gut deutlich zu machen.

Vom Flagstaff Hill hast du einen guten Ausblick über die gesamte Bay of Islands und das Dörfchen Russell. Mit etwas Glück bekommst du außerdem einen besonderen einheimischen Vogel zu Gesicht, der im Busch rund um den Flagstaff lebt. Wekarallen (engl. „Weka“) sind hühnergroße, normalerweise recht scheue Vögel. Oben auf dem Hügel wagen sich die cleveren Tiere aber doch aus dem Unterholz.

things-to-do-in-the-bay-of-islands-russell-weka-161114110218006

Die Waitangi-Treaty-Grounds besuchen

1840 wurde in Waitangi, einem kleinen Ort an der Bay of Islands, der Vertrag von Waitangi  unterzeichnet. Er erklärte Neuseeland offiziell zu einer britischen Kolonie.

Im Museum der Waitangi Treaty Grounds gibt es viel Wissenswertes über den Vertrag und die Geschichte der Region zu erfahren. 40$ pro Nase ist zwar ein stolzer Eintrittspreis, allerdings ist eine Führung durch die Treaty Grounds und eine traditionelle Maori-Tanzaufführung mit inbegriffen!

Waitangi ist durch eine Autobrücke mit Paihia verbunden und eine höchstens 10 Minuten von Paihia entfernt. Zu Fuß braucht man etwa eine halbe Stunde bis zum Museumsgelände.

Dem „Gott des Waldes“ einen Besuch abstatten

Im Waipoua Forest, in der Nähe des Hokianga Habour, kannst du dem größten lebendigen Kauri-Baum der Welt begegnen: Tane Mahuta, Gott des Waldes. Stolze 51 Meter weit ragt der Waldriese in den Himmel! Wenn man dem gigantischen Baum gegenübersteht, meint man tatsächlich, die vermutlich über 2000 Jahre alte Stimme das Baumes flüstern zu hören.

Tane Mahuta wächst an der Westküste des Northland Distrikts, einige Autostunden von der Bay of Islands entfernt. Wenn dir kein Auto zur Verfügung steht, buch doch einfach eine Tour! Die Informationszentren in Paihia und Kerikeri bieten interessante Tagestrips zum Hokianga Hafen und dem Waipoua Forest an.

things-to-do-in-der-bay-of-islands-waipoua-forest-tane-mahuta-westcoast-161114105342004

Einen Hubschrauber- oder Flugzeug-Rundflug unternehmen

Von oben kann man das strahlend blaue Meer, die immergrünen Urwälder und natürlich die vielen Inseln der Bay of Islands ohne Zweifel am besten bewundern.

Ein unvergessliches Urlaubserlebnis ist ein Rundflug mit „Salt air“. Bei einem Flug mit einem Helikopter oder Propeller-Flugzeug kannst du die Bucht aus den Lüften bestaunen. Je nach dem wie weit du fliegen möchtest, kannst du verschiendene Routen buchen: einen Rundflug über die Bay of Islands, einen Abstecher zum „Hole in the Rock“ (inklusive Landung auf dem Felsen!) oder sogar einen Langstreckenflug bis zum Cape Reinga!

Einen Eis-Burger essen

Andere Länder, anderes Eis! In Paihia und Russell kann man ein wirklich gelungenes kulinarisches Experiment probieren: Den Ice cream-Burger! Eine Portion Eis in einem süßen, warmen Brioche-Brötchen. Wer mag kriegt auch Soße dazu. Köstlich!

Einen Tag am Strand verbringen

Klar: In einem Strandort wie Paihia muss Zeit für einen relaxten Beach-day sein!

Die Strände der Bay of Islands bestehen zum Großteil aus grob gemahlenen Muschelschalen. Paihias Strandufer fallen ganz seicht Richtung Meer ab, ein sicherer Wasserspielplatz für Kinder. Durch Paihias geschützte Lage in der Bucht ist auch die Brandung nie besonders hoch. Ihr solltet allerdings Ausschau nach von Austern bewachsenen Felsen unter Wasser halten.

Wenn du nicht nur in der Sonne braten, sondern dich auch etwas bewegen willst, kannst du dem Kajakverleih Bay Beach Hire auf halber Höhe des Haupt-Strandes einen Besuch abstatten. Hier lassen sich Stehpaddelbretter ausleihen!

things-to-do-in-der-bay-of-islands-beach-paihia-161114110519002

Wie man sieht, gibt es also einiges zu tun – und doch sind die zehn Highlights meiner Liste noch längst nicht alles, was es an Things to do in der Bay of Islands zu entdecken gibt.

Viel Spaß bei deinen Abenteuern!

Tane Mahuta
Eis-Burger (Cellini´s)
AdresseWilliams Rd.
Paihia 0200
Eis-Burger (Kapai Icecream & Espresso)
Adresse4 Cass St

Russell 0202
Salt Air Scenic Flights
AdresseMarsden Rd

Paihia 0247
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK