Christchurch ist eine ganz besondere Stadt: Elegant und geschichtsträchtig kommt sie mit vielen Museen und viktorianischen Bauwerken daher und doch weht hier eine gehörige Portion frischer Wind durch die Straßen. Eine bunte Künstlerszene und ein Stadtbild, dass sich auch wegen des Erdbebens 2011 gerade stark im Wandel befindet, machen Christchurch zu einer Stadt, in der es immer wieder neues zu entdecken gibt.

Welche „Must-See´s“ du dabei nicht auslassen solltest, liest du hier!

Meine Top 10 Sehenswürdigkeiten in Christchurch

Christchurch Cathedral

137 Jahre lang war die Christchurch Cathedral das Prachtstück von Christchurch. Nun zeigen die Reste der schönen Kirche eindrucksvoll, mit welcher Wucht das verheerende Erdbeben im Februar 2011 zahllose Gebäude zerstörte. Der Glockenturm der neugotischen Kathedrale hielt den Erschütterungen nicht stand und stürzte ein. Nach den letzten Nachbeben mussten weitere Teile der nun einsturzgefährdeten Kirche entfernt werden.

Heute ist die Kathedrale zwar nicht mehr betretbar, aus sicherer Entfernung anschauen kannst du sie aber. Das ehemals imposante Bauwerk sieht aus, als hätte es jemand entzwei gerissen. Ein trauriger, aber einprägsamer Anblick. Ob die Cathedrale restauriert oder abgerissen werden soll, wird seit Jahren heiß diskutiert.

Für mich ist und bleibt die Christchurch Cathedral das Wahrzeichen der Stadt. Das Erdbeben prägte die Stadt wie kein anderes Ereignis in seiner Geschichte. So lange es sie noch gibt, wird die Kathedrale stellvertretend für die vielen historischen Bauten stehen, die dem Erdbeben zum Opfer fielen.

Cardboard Cathedral

Wiederaufbau, Hoffnung, Mut, Innovation: Für all das steht die „Transitional Cathedral“. Das Gotteshaus wurde nach dem Erdbeben als Ersatz für die ruinierte Christchurch Cathedral gebaut. Der japanische Architekt verbaute dicke Papprohre im zeltförmigen Dach der Kirche, die dem Gebäude seinen Spitznamen beibrachten. Von der ersten Idee von einer „Notfall-Kirche“ bis zum fertiggestellten Projekt vergingen nur zwei Jahre. Die Kirche hat eine Lebenserwartung von ca. 50 Jahren – hoffentlich dauert es nicht so lange, Christchurch wieder aufzubauen, aber bis alle Bauarbeiten vorüber sind, stehen die Türen der Cardboard Cathedral den Einwohnern Christchurchs und seinen Besuchern offen.

New Regent Street

Oft wird die New Regent Street als die hübscheste Straße Neuseeland bezeichnet. Die pastellfarbenen Häuser wurden Anfang des letzten Jahrhunderts im spanischen Stil erbaut und gehören seitdem zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Christchurch. Dank ihrer stabilen Bauweise wurden die hübschen Häuser während der Erdbeben-Katastrophe kaum beschädigt. Bummle die Straße hinab und trinke einen Kaffee bei „Coffee lover“, oder schau dir die bonbonfarbenen Häuschen aus einer der historischen Straßenbahnen an, die hier regelmäßig vorbeifahren.

Sumner

Lust auf eine kleine Abkühlung? Wenn du im heißen Canterbury-Sommer Christchurch besuchst, ist Sumner der richtige Ort für einen ausgedehnten Standtag. Dieser Stadtteil liegt in Christchurchs Südosten und ist zu großen Teilen von Meer umgeben. Die Straße nach Sumner führt über eine Art Steg, links und rechts siehst du Schiffe schaukeln und Kinder im Wasser spielen. Auch hier zerstörte das Erdbeben einige Häuser. Neue Bauprojekte ließen aber nicht lange auf sich warten, Sumner gehört zu den schicksten Stadtteilen Christchurch – logisch bei der Bomben-Aussicht!

Botanic Gardens

Der botanische Garten liegt am Ende des malerischen Worcester-Boulevard. Dem sorgsam angelegten Park sieht man Christchurchs britisches Erbe eindeutig an. Die eleganten Blumenbeete, die über hundert Jahre alte Peacock-Fountain und die historischen Gebäude rund um den Garten erinnern an London oder Edinburgh.

An sonnigen Tagen kannst du auf den Wiesen des Gartens entspannen und den süßen Duft der Blumen genießen, oder eines der zahlreichen Sommer-Events besuchen. Häufig finden hier Konzerte oder Ausstellungen statt!

Banks Peninsula

Diese Halbinsel liegt südlich von Christchurch und ist durch ihre fast kreisrunde Form ein richtiger Blickfang auf der Landkarte. Sie entstand, als ein Vulkan nahe der Küste ausbrach. Die Lavafluten, die sich rings um den Krater ins Meer ergossen, erstarrten und bildeten so die vielen Buchten und Fjorde, die du heute bewandern oder mit dem Auto erkunden kannst.

Die Banks Peninsula ist recht dünn besiedelt. Es lohnt sich, einen Tagestrip über die Insel bis zum kleinen Ort Akaroa zu machen.

Worcester Boulevard

Der Worcester Boulevard ist eine sehr hübsche, historische Straße im Herzen der Christchurcher Innenstadt. Hier findest du viktorianische Holzvillen, imposante Steinbauten und die Botanic Gardens. Der Bus-Hauptbahnhof und die ReStart-Mall sind nur einen Katzensprung entfernt. Für mich als Marktliebhaber ein besonderes Highlight ist der Boulevard Arts Market, der hier jeden Tag (!) ab 9:30 Uhr stattfindet!

Hagley Park

Der Hagley Park ist die grüne Oase mitten in der Innenstadt und die größte Parkanlage Christchurchs. Der Fluss Avon ringelt sich in einer Schleife durch die Stadt, innerhalb dieser Schleife liegt der botanische Garten. Im Hagley Park finden im Sommer Konzerte und sogar kleine Musik-Festivals statt!

Avon River

Der Avon River fließt durch die Suburb Avonhead und einmal quer durch Christchurchs Stadtzentrum. Genau wie sämtliche Straßen in der Innenstadt trägt der Fluss einen altehrwürdigen, britischen Namen: Er wurde benannt nach einem gleichnamigen Fluss in Schottland. Wenn du Lust auf ein bisschen Venedig-Feeling hast, kannst du auf dem Avon eine Gondelfahrt unternehmen!

Bridge of Remembrance

Der Fluss fließt gegenüber der ReStart-Mall an der Bridge of Remembrance vorbei.Dieses Kriegerdenkmal ist allen neuseeländischen Soldaten gewidmet, die im ersten Weltkrieg und den darauf folgenden Konflikten ums Leben kamen.

Viel Spaß auf deiner Erkundungstour! Welche der Sehenswürdigkeiten in Christchurch hat dir am besten gefallen?

Christchurch Cathedral
Cardboard Cathedral
New Regent Street
Sumner
Botanic Gardens
Worcester Boulevard (Höhe iSite)
Hagley Park
Bridge of Remembrance
Banks Peninsula (Akaroa)
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK