Um Neuseelands wunderschöne Landschaften bewundern zu können, musst du manchmal noch nicht einmal aus dem Auto steigen.

In diesem Artikel erzähle ich dir alles über meine liebsten Autostrecken auf Nord- und Südinsel!

State Highway 94 von Te Anau zum Milford Sound:

Der Milford Sound Highway

Der Milford Sound gehört zu den spektakulärsten Naturwundern Neuseelands. Alleine die Anfahrt über den traumhaft schönen Milford Sound Highway ist ein Highlight für sich! 116 Kilometer lang schlängelt sich der Highway durch den üppigen Urwald der Fjordlands – und hinter jeder Biegung der Straße warten einzigartige Panoramen, Gipfel und glasklare Seen darauf, von dir bewundert zu werden!

Für die Fahrt hinauf zum Milford Sound werden ca. zwei Stunden angepeilt. Wenn du deinen Roadtrip gebührend genießen willst, solltest du dir allerdings mehr Zeit nehmen! Gelegenheiten zum Aussteigen und Fotos schießen gibt es einige – und je mehr Pausen du machst, umso wahrscheinlicher ist es, dass du Keas begegnest, den einzigartigen Bergpapageien, die nur in bestimmten Bergregionen der Südinsel leben.

Leicht übersehen werden die vielen Wanderwege, die am Highway selbst oder in nächster Nähe starten. Kurze Abstecher zu nah gelegenen Wasserfällen oder Seen gibt es genau so, wie Ganz-Tages-Hikes und sogar mehrtägige Wanderungen. Suche dir eine der vielen Wanderrouten aus und erkunde den Fjordland Nationalpark zu Fuß!

Wenn du dir mehr als nur einige Stunden Zeit zum Erkunden nehmen möchtest, verbringe die Nacht auf einem der zahlreichen Campingplätze in der Nähe des Highway. Die Camping-Gebühren sind zwar happig, aber es lohnt!

Generell solltest du beim Befahren des Milford Sound Highway Vorsicht walten lassen. Die Straße ist kurvig und es passieren hier überdurchschnittlich viele Unfälle!

State Highway 6 von Wanaka nach Haast:

Der Haast Pass

Fort von den eindrucksvollen Bergketten Otagos und hin zur grünen West Coast führt dich der Haast Pass. Benannt wurde der Pass durch die Alpen nach dem Entdecker Julius von Haast. Obwohl Maori den Weg bereits vor mehreren hundert Jahren nutzten, wurde der Haast Pass erst 1965 für den öffentlichen Verkehr freigegeben – zu unberechenbar und wild war die Natur, zu schwierig die Instandhaltung der Straße. Heute ist der Haast Pass als Teil des State Highway 6 eine sichere, gut ausgebaute Straße. Auf Handyempfang musst du zwischen Wanaka und Fox Village allerdings verzichten!

Der Haast Pass ist ca. 90 km lang. Weil die Straße teilweise ziemlich kurvig und schmal ist, solltest du dich auf eine Fahrtzeit von ca. zwei Stunden einrichten.

State Highway 6/67 von Greymouth nach Westport

Die wilde Westcoast

Zwischen Greymouth und Westport zeigt sich die Westcoast von ihrer besten Seite. Auf der einen Seite der Straße ragt dichter Regenwald empor, auf der anderen Seite sind schroffe Klippen, bizarre Felsformationen und Strände auf der anderen Seite ein wahrer Augenschmaus auf der ca. 100 km langen Fahrt.

Das Küstengebiet des Paparoa Nationalpark ist Teil der Route. Halte hier bei den berühmten Pancake Rocks von Punakaiki! Für Schatzsucher sind die schroffen Strände dieses Westcoast-Abschnittes ein Geheimtipp: Mit etwas Gück kannst du hier seltene Jade finden!

State Highway 1/10 von Paihia zum Cape Reinga

Der einsame Norden

Die windgepeitschte Landzunge im hohen Norden Neuseelands unterscheidet sich von allen anderen Landstrichen der Nordinsel. Hier ist die Gegend rau und wild, nur wenige Farmen und Wohnhäuser sprenkeln die weiten, fast baumlosen Felder.

Das Cape Reinga gehört ganz oben auf deine To-Do-Liste für die Northland-Region!
Unbedingt solltest du dir auch die Zeit nehmen, die Te Paki Dünen zu besuchen. Sandboards kannst du dir auf dem Weg zu den Dunes ausleihen!

Die Straße von Paihia (Bay of Islands), bis hinauf zum Cape Reinga ist 213 km lang. Nimm dir einen ganzen Tag Zeit für diesen Roadtrip!

State Highway 35 von Te Araroa nach Whakatane

Der schönste Teil des East Cape

Das East Cape wird oft gehörig unterschätzt. Wenn du paradiesische Ruhe und Idylle suchst, dürfte die östlichste Region Neuseelands ganz nach deinem Geschmack sein! In Napier an der Hawkes Bay kannst du dich auf eine Zeitreise in die goldenen Zwanziger und Dreißiger Jahre begeben. Besuche weiter oben in Gisborne die „Rere rock slide“, eine natürlich entstandene Felsrutsche, die in einem Teich endet. Achtung: Das Wasser ist eisig kalt!

Oberhalb von Gisborne ist das East Cape nur noch sehr dünn besiedelt. Einige verschlafene Dörfer säumen die Straße, hier und da siehst du die typischen, mit Schnitzereien verzierten „Marae“, die Gemeindehäuser der Maori. Der Maori-Anteil der Bevölkerung ist am East Cape besonders hoch, oft wird man ganz selbstverständlich mit „Kia ora“ begrüßt!

An der Spitze des East Cape liegt Te Araroa, ein sympatischer kleiner Ort am Meer. Von hier aus sind es etwa 40 Minuten Fahrt bis zum East Cape Lighthouse, dem östlichsten Leuchtturm der Welt!

Auf der 206 Kilometer langen Fahrt von Te Araroa bis nach Whakatane bekommst du ein authentisches Neuseeland zu Gesicht, das an manchen Stellen an Griechenland, Kroatien oder andere Mittelmeerländer erinnert. Knorzige Pohutukawa-Bäume bilden ein grünes Dach über der Straße, zwischen den Ästen blitzt türkisblaues Meer hervor. Einfach traumhaft schön – du wirst jede Minute der ca. dreistündigen Fahrt genießen!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK