Endlich angekommen!

Müde und mit rumpelndem Magen betrittst du neuseeländischen Boden. Nachdem du dich gebührend über deine Ankunft auf dieser wunderschönen Insel gefreut hast, stellt sich nun die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Wie erreichst du am besten deine Unterkunft?

Um dir ungünstige Missverständnisse und schweißtreibendes Hin-und-her-Gerenne zu ersparen, haben wir dir hier alles Wissenswerte zum Thema „Einreise nach Neuseeland und Transfer nach Auckland“ zusammengestellt.

Welche Flughäfen gibt es in Auckland?

In der Nähe von Auckland gibt es zwei Flughäfen. Zum einen den Auckland International Airport, zum anderen den Ardmore Airport im Südosten.

Ardmore Airport

Ardmore Airport wurde ursprünglich als Kriegsflughafen für Kampfflugzeuge ins Leben gerufen. Heute verkehren hier ausschließlich Privatflugzeuge und die Maschinen der neuseeländischen Fluggesellschaften „Sun Air“ und „Hauraki flights“.

Sun Air verkehrt auf inländischen Routen und fliegt kleinere und größere Städte wie Hamilton, Whakatane und Rotorua an.

Hauraki Flights ist eine Sightseeing-Airline, die Charterflüge und Rundflüge über dem Hauraki Gulf anbietet.

Auckland Airport

Wenn du die Nordinsel Neuseelands ansteuerst, wird dieser Flughafen das Ziel deiner Reise sein.

Auckland Airport liegt im Süden der Stadt, ca. eine halbe Stunde Autofahrt von der Innenstadt entfernt. Der Flughafen selbst besteht lediglich aus einem einzigen, langgezogenen Gebäude. Das Risiko, sich zu verlaufen, ist nicht besonders groß.

Zum richtigen Transfer mit dem Loving New Zealand Transfer Hero

Mit dem Loving New Zealand Transfer Hero findet ihr die passende Transfermöglichkeit. Ob Flughafentransfer, Fähre oder Zugfahrt – wir zeigen euch die verschiedenen Möglichkeiten ganz auf euch zugeschnitten.

  • alle Transfermöglichkeiten berücksichtigt (Gemeinschafts- oder Privat-Beförderung)
  • Alle großen Städte in Neuseeland

 

Biosecurity und Einreisevorschriften

Erst vor ca. 200-300 Jahren begannen europäische Auswanderer das bis dato unberührte Inselparadies Neuseeland zu besiedeln. Anders als die Fauna und Flora europäischer Länder, die dank vieler Nachbarstaaten immer neuen Einflüssen ausgesetzt wird, konnte das Ökosystem Neuseeland wie unter einer Glasglocke in abgeschotteter Ruhe vor sich hin gedeihen. Im Laufe der Jahrtausende konnten sich so einzigartige Tier- und Pflanzenarten entwickeln.

Dass das Biosystem Neuseelands sehr empfindlich ist, wurde in den letzten Jahrzehnten mehr als deutlich, als eingeschleppte Marder und andere „Räuber“ den Bestand vieler Vogelarten erschreckend dezimierten. Den Kauribäumen macht seit einigen Jahren die ebenfalls eingewanderte „Dieback disease“ den Garaus.

Um solche Bedrohungen in Zukunft von Neuseelands Natur fernzuhalten, hat das Land scharfe Einreisevorschriften festgelegt.

Jeder Fluggast, der aus einem Flughafen außerhalb Neuseelands nach Auckland kommt, muss sich einem „Biosecurity-Check“ unterziehen.

Bereits im Flugzeug wird dir ein Zoll-Dokument ausgehändigt, dass du vor deiner Einreise vollständig ausfüllen musst. Alle Gegenstände, die unter Umständen eine Gefahr für Neuseelands Ökosystem darstellen könnten, müssen deklariert werden- und zwar aufs Penibelste: Wenn die Zollangestellten auch nur eine nicht deklarierte Walnuss in deinem Gepäck finden, können dir saftige Strafen bis zu 400$ blühen! Nüsse, Samen, Federn, Holz, Früchte, sogar ungesäuberte Schuhe müssen auf dem Zettel angegeben werden.

Wenn du dir beim Ausfüllen nicht ganz sicher bist, frage am Flughafen einfach eine der Angestellten und bitte um eine Übersetzungshilfe.

Nach der Passkontrolle folgt eine Prozedur, die dem Sicherheitscheck vor dem Abflug ähnelt. Das Gepäck wird geröntgt, evtl. schnuppern sogar Spürhunde dein Gepäck ab.

Sobald du den Security-Check hinter dir hast, darfst du in dein Abenteuer starten.

Kleiner Tipp: Vergiss beim Verlassen des Flughafens nicht, dir eins der kostenlos ausliegenden „Arrival“ – Magazine zu schnappen! In diesen Heften findest du viele nützliche Sightseeingtipps und Rabatt-Coupons für unterschiedliche Attraktionen.

flughafentransfer-auckland-einreise-neuseeland-flug-161112100920001

Flughafentransfer Auckland – Der Weg in die Stadt

Sobald du aus dem Flughafen in den neuseeländischen Tag getreten bist, warten einige Transportmöglichkeiten auf dich:

Super Shuttle

Das Super Shuttle ist die Wohlfühl-Variante der Stadttransporte – einfach fantastisch nach  einem Flug um die halbe Welt!

In den kleinen Fahrzeugen herrscht angenehme Ruhe und das Shuttle setzt dich direkt vor der Tür deiner Bleibe ab. Super Shuttles halten direkt vor dem Flughafengebäude und transportieren ca. 8 – 10 Personen samt Gepäck. Damit du sicher sein kannst, sofort mitgenommen zu werden, solltest du dir vorab einen Platz hier reservieren. Solltest du in einer Gruppe reisen, lässt sich auch ein gesamtes Shuttle chartern.

Wann genau du abfahren möchtest, liegt komplett in deiner Hand. Du kannst bei deiner Buchung die Ankunftszeit deines Fluges mitsamt der Flugnummer angeben. Sollte sich der Flug verspäten, passt sich Super Shuttle den veränderten Zeiten an. Du kannst eine beliebige Adresse in Auckland als Ziel angeben, das Shuttle wird dich direkt vor Ort absetzen.

Umgekehrt funktioniert das ganze natürlich auch. Das Shuttle-Unternehmen sammelt dich in der Stadt ein und fährt dich rechtzeitig zum Einchecken zum Flughafen.

Zwei normal große Gepäckstücke pro Person sind im Preis mit inbegriffen.

Sky Bus

Sky Bus ist ein Busunternehmen, dass zwischen Auckland Airport und verschiedenen Haltestellen in der Stadt verkehrt.

Die Busse fahren regelmäßig von zwei Stops auf dem Flughafengelände ab: Das erste Mal hält der Sky Bus am International Terminal, das zweite Mal am Domestic Terminal. Tagsüber musst du nie länger als 10-15 Minuten auf den Bus warten. Nach Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden hinein verkehrt er im Halbstundentakt.

Der Weg vom Flughafen bis in die Stadt ist gepflastert mit insgesamt 16 Haltestellen. Wenn du in die andere Richtung fahren möchtest variieren die Haltestellen etwas. Such dir mithilfe der Karte auf der Sky Bus – Website die richtige Haltestelle heraus!

In der Regel hat man auch ohne Reservierung gute Chancen, in einem der Busse einen Sitzplatz zu finden. Wenn du allerdings sicher gehen möchtest, buche eine Fahrt auf ticketing.skybus.co.nz.

Dieser Transfer-Service ist mit Abstand der günstigste, ein kleiner Fußmarsch von der Haltestelle bis zu deiner Unterkunft bleibt dir aber in den meisten Fällen nicht erspart.

Taxi

Klar – Taxis gibt es überall! Im Vergleich zu Super Shuttle und Sky Bus ist diese Transportvariante zwar verhältnismäßig teuer, dafür hast du deine Ruhe und musst keine Umwege in Kauf nehmen. Allerdings herrscht auf dem Highway Richtung Auckland Airport nicht selten ein ausgewachsener Stau. Beim Taxifahren kann die Wartezeit im Verkehrschaos ordentlich ins Geld gehen, während du bei den Shuttle- bzw. Busunternehmen einen Fixpreis zahlst.

Ich hoffe, dass unsere Tipps zu Flughafentransfer und Einreise dir geholfen haben und du nun entspannt deine große Reise antreten kannst.

Guten Flug!

Auckland Airport, International Terminal
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK