Wie hoch sind eigentlich die Camper-Neuseeland-Mieten? Welche Kosten kommen beim Camping in Neuseeland auf mich zu? Wo kann ich einen Campervan in Neuseeland günstig mieten? Oder sollte ich für meine Reise durch Neuseeland einen Camper kaufen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir dir in diesem Beitrag über Camper mieten in Neuseeland.

Camper Neuseeland: Mieten

Bei unserem Preisvergleich kannst du die Camper Neuseeland Mieten miteinander vergleichen. Wir haben bereits alle Angebote einbezogen, so dass du den günstigsten Preis angezeigt bekommst – und das ohne versteckte Kosten.

 

Achte beim Preisvergleich nicht nur auf die Höhe der Mieten, sondern auch auf die Ausstattung und dem Alter der Campervans.

Campervan mieten Neuseeland: Tipps

Ich habe einige wichtige Tipps, die du bei der Miete eines Campervans in Neuseeland unbedingt beachten solltest. Denn dabei kannst du viel Geld sparen.

  • Buche deinen Neuseeland Camper frühzeitig! Bei einigen Camper-Anbietern bekommst du 5% Rabatt, wenn du den Camper früher als 180 Tage im Voraus buchst. Hier kannst du unsere aktuellen Angebote einsehen.
  • Reise außerhalb der Hauptsaison. Denn dann sind die Mieten für Camper in Neuseeland günstiger. Ich zeige dir weiter unten einen Camper-Preisvergleich der einzelnen Saisons in der Übersicht.
  • Beachte die Angebote der Anbieter: Die Camper Anbieter haben immer wieder Angebote, die die Campervan Miete in Neuseeland günstiger machen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Langzeitmiete, bei der ein günstiger Tarif greift, wenn du den Camper mindestens 21 Tage mietest.

Camper Neuseeland Mieten

Camper Neuseeland Mieten: Welche Kosten fallen bei der Reise an?

Als erstes muss ich dich leider von der Illusion befreien, dass du fast umsonst umherreist, wenn du einen Camper in Neuseeland mieten wirst. Denn auch wenn du einen kleineren Campervan in Neuseeland günstig mietest, entstehen bei der Reise Kosten, die man auf dem ersten Blick vielleicht nicht bedenkt. Damit du weißt welche Kosten beim Camper mieten in Neuseeland auf dich zu kommen gebe ich dir hier einen groben Überblick.

Hauptsaison
(Dezember, Januar, Februar)
Nebensaison (Herbst)
(März, April, Mai)
Winter
(Juni, Juli, August)
Nebensaison (Frühling)
(September, Oktober, November)

Preise in € für 1 Woche

Minicamper
ab 330 €
ab 200 €
ab 100 €
ab 140 €
Kompaktcamper ohne Dusche/WC
ab 440 €
ab 260 €
ab 150 €
ab 300 €
Kompaktcamper mit Dusche/WC
ab 650 €
ab 450 €
ab 220 €
ab 530 €
Wohnmobil
ab 850 €
ab 700 €
ab 310 €
ab 550 €

Wohnmobil mieten in Neuseeland: Saisonale Unterschiede

Die Preise für Camper sind ganz unterschiedlich. Je nachdem welchen Camper-Typ du für deine Reise wählst und zu welcher Zeit du mietest.

Saison
Wann ist sie?
Wie ist das Wetter zu dieser Zeit?
Was bedeutet das für Camper Mieten in Neuseeland?
Hauptsaison (High Season)
Im neuseeländischen Sommer (Dezember, Januar und Februar)
Es ist überall schön warm, du kannst gut baden gehen und die Zeit im Freien genießen.
Neuseeland ist zu dieser Zeit sehr gut besucht.
Camper Mieten in Neuseeland steigen sehr stark an, weil sowohl viele Touristen als auch Einheimische Urlaub machen. Insbesondere über Weihnachten und Silvester sind die Preise unverhältnismäßig hoch.
Campingplätze sind zu dieser Zeit teurer.
Nebensaison im Herbst (Shoulder Season)
Im neuseeländischen Herbst (März, April und Mai)
Der Sommer hat Neuseeland aufgewärmt, die Nächte können teilweise kalt werden.
Im Gegensatz zum Sommer sind die Camper-Preise deutlich günstiger. Es sind nicht mehr so viele Touristen unterwegs, die Inseln sind sehr angenehm zu bereisen.
Campingplätze werden günstiger.
Nebensaison im Frühling (Shoulder Season)
Im neuseeländischen Frühjahr (September, Oktober und November)
Es ist vor allem Tagsüber mild, die Nächte sind jedoch sehr kalt.
Die Camper Mieten in Neuseeland sind sehr günstig.
Die Campingplätze sind nicht ausgelastet und du bekommst sogut wie immer einen Platz - die Mieten sind auch günstiger.
Wintersaison
Im neuseeländischen Winter (Juni, Juli und August)
Die Camper Mieten in Neuseeland sind deutlich günstiger.
Es kann wirklich kalt werden. Eine Standheizung im Camper sollte ein MUSS sein!
Die Inseln sind leer und die Reise ist sehr angenehm (wenn dir die Kälte nichts ausmacht).

Camper Neuseeland mieten: Flug-Kosten

Noch bevor du an die Camper Miete in Neuseeland denkst, fallen die Kosten für einen Flug nach Neuseeland an. Hierbei kannst du mit rund 1.000 – 1.200 € je nach Angebot und Fluglinie rechnen. Die Flugpreise ändern sich im Laufe des Jahres sogut wie nicht, zumindest haben wir diese Erfahrung machen müssen.Camper Neuseeland Mieten

Camper Neuseeland mieten: Kosten für die Campingplätze

Auch das Campen selbst kostet in Neuseeland Geld. Am günstigsten ist das Wildcampen in Neuseeland. Ein großer Vorteil: Hier fallen für dich keine weiteren Kosten an. Der Nachteil: Wildcampen ist in Neuseeland nur erlaubt, wenn dein Camper die Self Contained-Voraussetzungen erfüllt und du eine entsprechende Plakette vorweisen kannst. Das bedeutet, dass du eine Toilette bei dir führen musst und dein Camper eine Abwasserbehälter integriert hat, der das Abwasser von rund 3 Tagen auffangen muss. So wird sicher gestellt, dass kein verbrauchtes Wasser (z.b. mit Spülmittel) in die Natur gelangen kann.

Wildcampen in Neuseeland ist kostenlos, der Camper muss aber Self Contained sein!

Ich persönlich bin ein Fan der Self Contained-Plaketten, denn ich war schon öfters an Camping-Orten, bei denen offensichtlich ins Gebüsch gemacht wurde – neben den Hinterlassenschaften war da auch öfters Toilettenpapier zu finden. Wildcampen kannst du also ein paar Tage am Stück, danach muss aber irgendwann die Toilette und das übrige Abwasser geleert werden.

Das DOC-Camping, das Camping in Nationalparks, ist eine weitere günstige Form des Campens. Je nach DOC-Site fallen dabei Kosten zwischen 10-23 € für 2 Personen je nach Ausstattung des Platzes an.

Die teuerste Form des Campings in Neuseeland ist auf einem privaten Campingplatz. Hierbei fallen je nach Ausstattung des Campingplatzes und Saison Kosten von rund 30-50€ für 2 Personen an.

Ein Mix bei der Wahl der Campingplätze in Neuseeland ist perfekt und garantiert geringe Kosten!

Camper Neuseeland Mieten

Camper Neuseeland Mieten: Benzin-Kosten

Auch in Neuseeland fahren die Fahrzeuge mit Benzin oder Diesel. Und die Kosten hierfür werde bei der Reiseplanung oftmals vergessen. Der Benzin-Preis liegt in ähnlich wie bei uns, Diesel ist dagegen in Neuseeland günstiger. Unsere Erfahrungswerte: Bei einer Woche Camper in Neuseeland mieten fallen bei der Fahrt von 1.000 Km/Woche mit einem Campervan, der 15 L/100 Km verbraucht, rund 200 €  Benzin-Kosten an.

Camper Neuseeland Mieten

Camper Neuseeland Mieten: Kosten für Lebensmittel & co.

Je nachdem wie sparsam du lebst, wirst du auch wenig Geld für Lebensmittel ausgeben, während du einen Camper in Neuseeland mietest. Kochst du täglich selbst, sparst du natürlich unheimlich viel Geld, denn Essen gehen oder der Kauf von Fast Food fallen einfach ins Geld. Aber auch beim Selbst-Kochen fallen einige Kosten an, denn Dinge wie Salz, Gewürze und die Grundlebensmittel müssen auch gekauft werden.

Bei den Camper-Vermietern stehen zum Teil Regale, in denen Reisende ihre übrig gebliebenen Lebensmittel wie Salz oder unverbrauchte Konserven für neue Reisende zurückgelassen haben.

Camper Neuseeland Mieten

Camper Neuseeland Mieten: Kosten für die Fähre sowie One-Way

Bereist du sowohl die Nord- als auch die Südinsel, wirst du mit der Fähre übersetzen müssen. Die Fahrt liegt bei knapp 300€ für einen großen Camper. Kleiner sind deutlich günstiger. Dazu kommen noch knapp 50 € pro Erwachsenen. Für diese Fahrt musst du also für 2 Personen und Camper knapp 400 € einkalkulieren. Wenn du beide Inseln bereisen willst, lohnt sich dann auch die Investition in eine One-Way-Miete des Campers. Denn dann kannst du den Camper zum Beispiel auf der Nordinsel anmieten und auf der Südinsel wieder abzugeben. So sparst du Zeit für die Rückfahrt.

21353Camper Neuseeland: Erfahrungen, Tipps und Preisvergleich 2018 / 2019Ich habe selbst im Camper Neuseeland bereist, berichte dir hier von meinen Erfahrungen und gebe...Mehr Lesen
3949Camper Neuseeland ErfahrungenPlanst du eine Selbstfahrer-Tour durch Neuseeland, solltest du unsere Camper Neuseeland Erfahrungen unbedingt lesen. Wir...Mehr Lesen

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK