Das Auckland War Memorial Museum ist das größte Museum der Stadt und eines der wichtigsten Kulturgüter des Landes. Wer sich für die Geschichte des Landes und der Menschen die hier leben interessiert, sollte einen Besuch dieses Museums ganz oben auf seine To-do-Liste setzen.

Das imposante Gebäude des Auckland War Memorial Museums liegt auf einem Hügel in der Auckland Domain, einem weitläufigen Park im Stadtteil Parnell. Wenn du an der Bahnhaltestelle „Grafton“ aussteigst, läufst du ca. 15 Minuten bis zum Museum.

Auf drei Etagen werden unzählige, zum Teil sehr alte Exponate ausgestellt. Kunstvolle Schnitzereien der Maori, fernöstliche Jadekunst und viele (ausgestopfte) Vertreter der einheimischen Tierwelt kannst du hier bewundern. Pro Etage solltest du mindestens eine Stunde Zeit einrechnen. Ich habe mir bei meinem Museumsbesuch sehr viel Zeit gelassen und sogar knapp vier Stunden gebraucht.

Die Menschen im Pazifik

Die Ausstellung im Erdgeschoss ist vor allem pazifischer Kunst und der Maori-Kultur gewidmet.

Aufwändig hergestellte Schmuck- und Kleidungsstücke, ein großes Kriegskanu und ein 1875 erbautes Maori-Versammlungshaus werden im „Maori Court“ ausgestellt. Wesentlich kleiner, aber definitiv sehenswert sind die Teilausstellungen „Pacific Masterpieces“ und „Pacific Lifeways“. Hier erfährst du alles über den Glauben der Polynesier, ihre Rituale und Traditionen. Außerdem wird hier eine über jede ereignisreiche Zeit erzählt, in der die ersten europäischen Siedler das neu entdeckte Paradies zu ihrem Zuhause machten.

Besonders spannend fand ich den Abschnitt „Wild Child“. Wie wuchsen Siedlerkinder vor 100 oder 200 Jahren auf? Wie spielten sie, wie verlief ihre Schulzeit? In diesem Teil der Ausstellung tauchst du ein in das Leben der Kinder Neuseelands im Verlauf der Jahrhunderte.

auckland-museumparnellkultur-161119195609006

Fauna, Flora und Vulkane

Im ersten Stock wird die naturwissenschaftliche Entwicklung Neuseelands beleuchtet.

Von den meisten der kleinen und großen einheimischen Tiere hatte ich als Durchschnittseuropäerin noch nie etwas gehört. Umso mehr beeindruckte mich die unglaublichen Artenvielfalt der neuseeländischen Fauna! Die Maori haben im Laufe der Jahrhunderte  viele der neuseeländische Tiere eingehend beobachtet und dazu passend Legenden entwickelt. Sie zu lesen gab mir das Gefühl, noch ein Stückchen mehr in diesem Land anzukommen.

Durch Neuseelands Lage auf der Berührungsgrenze zweier Kontinentalplatten, spielen Vulkanausbrüche und Erdbeben eine große Rolle in der Geschichte des Landes.

Auckland liegt auf einem Vulkanfeld aus fast 50 einzelnen Vulkanen. Wann der nächste Ausbruch auftritt, ist nur eine Frage der Zeit.

In der Vulkanausstellung des Museums wird gezeigt, welche fatalen Unglücke, aber auch Vorteile die Entstehung von Vulkanen mit sich bringen kann. Das absolute Highlight dieses Stockwerks: Eine eindrucksvolle Vulkanausbruchs-Simulation! Wenn du den Anfang der Simulation verpasst hast: Sei geduldig und mach die nächste Runde mit, es lohnt sich.

auckland-museumparnellkultur-161119195609008

Neuseeland im Krieg

Der Ausbruch der zwei Weltkriege traf sämtliche Länder des Commonwealth hart – Der Auszug der Soldaten aber war vor allem für Neuseeland mit seiner geringen Bevölkerungsdichte ein herber Schlag. Alleine im zweiten Weltkrieg musste jeder 150. Neuseeländer sein Leben lassen.

Im zweiten Stockwerk wird den Opfern der Weltkriege gedacht. Es wird gezeigt, wie die daheim gebliebenen Neuseeländer ihr Leben im Krieg meisterten und die Soldaten im fernen Europa versuchten, zu unterstützen. Anhand vieler Ausstellungsstücke aus alter Zeit, (unter anderem ein originales „Spitfire“-Kampfflugzeug) wird die Geschichte dieser schweren Zeit erzählt.

Das Auckland War Memorial Museum mit Kindern

Auch für Kinder hält das War Memorial Museum so einiges bereit. Die Eltern unter euch sollten allerdings im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein Museum der klassischen Art handelt: Viel gucken und lesen, wenig anfassen und ausprobieren dürfen. Die gesamte Ausstellung ist, schätze ich, eher für etwas ältere Kinder so richtig interessant.

Das heißt aber nicht, dass ihr die Ausstellungen mit euren kleinen Zwergen nicht besuchen könnt: Im zweiten Stock gibt es eine große Kinderwelt, in der eure Kinder bestimmt eine spannende Zeit verleben, während ihr euch die Ausstellungen im Erdgeschoss und im zweiten Stock anschaut.

Die erste Etage ist mit Sicherheit auch für kleinere Kinder ein Spaß: Hier gibt es echte Dinosaurierskelette und einen großen, leuchtenden Vulkan zu bestaunen. Außerdem kann man viel anfassen und anhören.

Wenn nach dem Besuch im Museum das Wetter passt, können sich eure Kinder anschließend gehörig in der umliegenden Auckland Domain austoben: Platz zum Rennen und Fußballspielen gibt es hier mehr als genug.

auckland-museumparnellkultur-161119195609004

Gut zu wissen

Das Auckland War Memorial Museum hat von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Eintritt für einen Erwachsenen (ab 15 J.) kostet 25 Dollar, Kinder (6-14 J.) zahlen 10 Dollar, Kinder unter 5 dürfen kostenlos mit.

Das Museumsteam ist der Meinung das Gäste so viel Zeit im Museum verbringen dürfen sollten, wie sie möchten. Aus diesem Grund dürfen alle Besucher, die nach 15.30 Uhr ein Ticket lösen, am nächsten Tag mit dem selben Ticket wiederkommen! Das ist besonders dann perfekt, wenn du spät dran bist, oder deinen Museumsbesuch in zwei kleinere Häppchen aufteilen willst.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis eine Maori-Show, eine Museumstour oder beides zum Eintritt dazu zu buchen.

Ein Besuch im Auckland War Memorial Museum ist eine fantastische Möglichkeit für alle Kulturinteressierten, der Geschichte der Neuseeländer näher zu kommen.

Das Wissen um Land und Leute hält lange vor – mit einigen Hintergrundinformationen macht es gleich viel mehr Spaß, sich die anderen Sehenswürdigkeiten Aucklands und der Nordinsel anzuschauen!

Was hat euch im Auckland War Memorial Museum am besten gefallen?

Auckland War Memorial Museum
AdresseThe Auckland Domain

Parnell

Auckland 1010
ÖffnungszeitenTäglich 10.00h - 17.00h
NahverkehrsanbindungBahnlinie "Western Line", Haltestelle Grafton
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK